von Hendrik Vonk, geboren 08.12, 1954 in Amersfoort (NL)
 
Der niederländische Tenor Hendrik Vonk spielte in verschiedenen Orchestern Trompete, schloss ein Studium der Musikwissenschaften an der Universität Utrecht ab und studierte Chorleitung und Gesang am Konservatorium in Rotterdam und Utrecht, bevor ihm seine außergewöhnliche stimmliche Qualität eine sängerische Karriere bescherte.
1990 war er Mitglied des Opernstudios von Opera Forum Enschede (NL) und singt seitdem an vielen europäischen Theatern und Opernhäusern. Seine Laufbahn begann er als Mozart- und Belcanto-Tenor, sang viele Charakterrollen, entwickelte sich aber zum dramatischen Tenor gesanglich dabei betreut vom Heldentenor James McCray.
 
Hendrik Vonk sang u.a. während einer Deutschlandtournee Ende 1997 mit der Staatsoper Krakau den Don José in Bizets "Carmen", 2000 in Lüttich den Boris in "Katja Kabanova" von Janaçek, und den Turiddu in "Cavalleria Rusticana" von Mascagni in Den Haag, 2001 sang er die Titelrolle in Zemlinskys "der Zwerg"in Turin und in Leipzig den Narraboth in "Salome"von R.Strauss. Des weiteren trat er 2002 als Laça in "Jenufa" von Janacek in St. Gallen, Augsburg, Meiningen sowie Hannover auf. Von 2001 bis 2003 wurde er als Tannhäuser in Wagners gleichnamiger Oper in Leipzig, Weimar, Basel, Kassel, der Deutschen Oper und Staatsoper Berlin sowie zu einer konzertanten Aufführung nach Neuschwanstein verpflichtet. In Essen und während der Richard Strauß-Tage 2003 in Garmisch Partenkirchen sang er Menelas in "die ägyptische Helena". In Juli 2004 sang er in Tel Aviv die Partie des Dick Johnson in Puccinis"La Fanciulla del West" und 2005. In Kasssel sang er in 2004 die Wiederaufnahme Parsifal. In Okt 2004 machte er sein Rollendebut für Otello in Ulm, und in Jan 05 als Jenik in Smetanas "Verkaufte Braut" in Halle. In Bern sang Hendrik Vonk in 2006 den Jimmy in "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny, und machte im selben Jahr sein Debut an der Mailander Scala mit Bacchus in Ariadne auf Naxos, wo er am nächsten Jahr Cover für Laca war. Auch bewies er sich in Den Haag noch als Belcanto-Sänger mit Edgardo in "Lucia di Lammermoor", und in Dordrecht als Radames in"Aida".
Im 2008 machte er ein erfolgreiches Tournee durch Japan als Tannhäuser mit dem National Oper Brno, wo er auch die Premiere Tannhäuser (Mai 2008) sang, und war zur selber Zeit Melot und Cover "Tristan"in Amsterdam (DNO). In Juni 2008 war er beim Radiophilharmonisch Orchester Prag zu Gast in der Tittelpartie "Oedipus Rex" von Stravinsky. Im selben Jahr sang er noch Don Jose in "Carmen" (Utrecht) und Turiddu in Cavalleria Rusticana in Den Haag. In 2009 war er an der Deutschen Oper Berlin Stand-by für Tannhäuser und Menelas(ägpt. Helena), sang er am 10 Mai 09 mit viel Erfolg Jimmy in "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny"in Erfurt und war Cover Samson in "Samson et Dalilah"an der Opero Royal de Wallonie. In Lausanne singt e 1e Geh./2e Pr in "Die Zauberflöte "Mozart (März 2010) und Otello(Verdi) in Triëst unter Nello Santi, Mai/Juni 2010. Mit dem Oper Leipzig geht er als Tristan nach Hong-Kong (März 2011).
 
HendrikVonk hat vor kurzen in Utrecht "Il Trovatore" von Verdi, und "Der Apotheker" von J. Haydn mit einem Leien-Ensemble herausgebracht. Er war für die Regie und Gesamtleitung zuständig war.
 
Hendrik Vonk hat sich als Konzert- und Liedsänger sehr profiliert, und beherrscht das ganze Oratorienrepertoire seines Faches. So sang er in November 08 noch die Tenorsolopartie im Requiem Dvorak in Amstelveen. Im Requiem Verdis war er öfters zu hören u.a. in Düsseldorf, Haarlem und Apeldoorn. Mit dem Orchestre de Bayonne trat er auf im Mozart Requiem", Große Messe in C und "Schöpfung"von J. Haydn, in Hagen in "Psalmus Hungaricus" of Kodaly, in Emmerich in "Elias"of F. Mendelssohn, in Wuppertal in "the Nicolas Cantate"of B. Britten,"Paulus"Menselssohn, Petit Messe Solennelle of Rossini, "Messiah"of Händel in Halle, and Magnificat of J.S. Bach during the"Bachtagen 1985" in Leipzig.
Er ist gefragter Solist bei vielen Orchestern Europas, u.a.war er Gast beim Radio Kamerorkest und Radio Filharmonisch (Hilversum), Residentieorkest (Den Haag), Limburgs Sinfonieorkest (Maastricht), Noord Nedelands Orkest (Groningen), Philharmonie von Krakau, National Orchester der Ukraíne, L` Orchestre de Bayonne, so wie in Produktionen des BRT (Brüssel) und Nederlands Danstheater (u.a. die Niederländische Premiere von Mauricio Kagels "Tanzschul" in 1989). Dabei sang er unter Dirigenten wie Aldo Ceccato, Gaetano Delogu, Bernard Klee, Kaspar de Roo, Ed Spanjaard, Ion Marin, Jan Latham-Koenig, Silvio Varviso, Kees Bakels, Richard Dufallo und Antoni Ros-Marba.
In Tokyo trat er mit dem Tenorsolo in Mahlers "Achten Sinfonie" auf (1998). Unter der Leitung des Dirigenten Hans Vonk sang er in Utrecht die Weltpremiere von Tristan Keuris "l`Infinito" und beim Rotterdams Filharmonisch Orkest "Pulcinella" von I. Stravinsky. Vom selben Komponisten sang er mit L`Orchestre de Luxembourg die Titelpartie in "Renard"von I Stravinsky(1999), beim Noord Nederlands Orkest "The Food of love’ of Peter Schat,
und 2003 mit diesem Orchester the Governor?Vanderdender und Ragotski in Bernsteins"Candide".
 

Liste der Veröffentlichungen:

Franz Schubert-Grosse Messe in As-Dur
Leitung Robert Delcroix
Forlane UCD 166498
April 1991
 
Igor Stravinsky-Les Noces, L. Vic Nees
Filmproduktion BRT 1991/Regie Jacques Servaas
 
Matthijs Verschoor & friends play Rachmaninoff
(u.a. 7 Lieder)
Quality Classics 19114
März 1994
 
Willem de Fesch: Oratorium Joseph
NM Classics 92079
August 2000
 
Théodore Dubois "Les sept paroles du Christ"
Dir. Coen Ruivenkamp, Maassluis, april 2005
CGW CD 2605